Ausbildung

Dipl. Rechtspflegerin (FH) / Dipl. Rechtspfleger (FH) (m/w/d)

Verantwortungsbewusstsein, Entscheidungsfreudigkeit und ein hohes Maß an sozialem Verständnis – das sind die wesentlichen Voraussetzungen für den vielseitigen und interessanten Beruf „Rechtspfleger / Rechtspflegerin“.

Die Qualifikation für diesen anspruchsvollen Beruf erwerben Sie im Rahmen eines dreijährigen dualen Studiums. Es beinhaltet theoretische Studienzeiten an der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege in Rotenburg a. d. Fulda und berufspraktische Ausbildungszeiten bei einem Ausbildungsamtsgericht und einer Staatsanwaltschaft. Bereits während der Ausbildung befinden Sie sich in einem Beamtenverhältnis (Beamte auf Widerruf) und erhalten Anwärterbezüge. Außerdem haben Sie Anspruch auf 30 Tage Erholungsurlaub und können das Hessenticket für die kostenlose ÖPNV-Nutzung in ganz Hessen nutzen.

Das Hessische Landessozialgericht bietet regelmäßig zum 1. September Ausbildungsplätze zur Diplom-Rechtspflegerin / zum Diplom-Rechtspfleger (FH) (m/w/d) des gehobenen Justizdienstes an. Bewerben können Sie sich jeweils bis zum 31. Oktober für den Einstellungstermin des darauffolgenden Jahres. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Informationen zu Ausbildung und Bewerbung können Sie auch unserer Infobroschüre entnehmen.

Weitere Auskünfte erteilt:

Frau Walther
Tel.: 06151 804-3410
E-Mail: ausbildung@lsg-darmstadt.justiz.hessen.de

QR-Code Stellenausschreibung

Über folgenden Link gelangen Sie zur aktuellen Stellenausschreibung des Hessischen Landessozialgerichts:

Stellenausschreibung (Einstellung zum 1. September 2022)