Telefon und Fax

Postanschrift: Sozialgericht Kassel
Ständeplatz 23
34117 Kassel
Telefonzentrale: 0561 70936-0
Fax: 0561 70936-10
E-Mail-Adresse: verwaltung@sg-kassel.justiz.hessen.de

    Aus rechtlichen Gründen ist es nicht möglich, per E-Mail Klage zu erheben, Anträge zu stellen, Rechtsmittel einzulegen oder Schriftsätze zu laufenden Verfahren zu übersenden. Diesbezügliche Eingaben werden nicht zur Kenntnis genommen und nicht beantwortet! Per E-Mail können nur Anfragen allgemeiner Art eingereicht werden.

    Näheres zum Thema des elektronischen Rechtsverkehrs mit dem Gericht erfahren Sie unter dem Stichwort "Elektronischer Rechtsverkehr".

    Bei den Gerichten werden die anhängigen Verfahren nach Aktenzeichen erfasst und sortiert. Bitte legen Sie sich bei telefonischen Anfragen das Aktenzeichen griffbereit. Sie erleichtern den Mitarbeitern des Sozialgerichts Kassel damit die Arbeit erheblich - und es geht schneller!

    Wenn Sie zu einem laufenden Verfahren anrufen, ergibt sich aus dem Aktenzeichen, das auf jedem gerichtlichen Schreiben angegeben ist, welche Kammer für Ihr Verfahren zuständig ist. Auch die Durchwahl der zuständigen Serviceeinheit ist dem Briefkopf zu entnehmen. Die Direktwahl zu den einzelnen Richterinnen und Richtern ist nicht angegeben. Grund hierfür ist, dass Richter aufgrund der ihnen gebotenen Unparteilichkeit sich nicht einseitig nur einem der Verfahrensbeteiligten zuwenden sollen. Sofern eine telefonische Nachfrage erforderlich ist, helfen Ihnen aber die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der jeweiligen Serviceeinheit gerne weiter, die die Bürogeschäfte für die Richterin / den Richter führt.

    Da die Bediensteten des Sozialgerichts Kassel gleitende Arbeitszeiten haben, rufen Sie bitte während der Kernarbeitszeiten an (Montag bis Donnerstag 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr, Freitag 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr). Während dieser Zeiten kann auch Akteneinsicht genommen werden.

    Einsicht in die Akten eines Sozialgerichtsprozesses können nur die Beteiligten (Kläger, Beklagte, Beigeladene) und ihre Prozessbevollmächtigten nehmen. Dritten, am Prozess nicht beteiligten Personen, kann die Akteneinsicht ausnahmsweise genehmigt werden, sofern sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen. In diesem Fall sollten Sie sich unter Angabe des Aktenzeichens (hilfsweise unter Angabe des Namens eines Beteiligten) schriftlich oder per Fax an das Sozialgericht wenden.